Blog
Unternehmensberatung Prozessmacherei Geschäftsprozesse Prozessoptimierer Dirk Werdelmann

Positionierung 2. Teil

Was wir für Sie tun können!

Wer wir sind und welche Vision wir haben, also wofür wir jeden Tag aufs Neue gerne antreten, ist im 1.Teil zum Thema Positionierung vermutlich jedem klar geworden. Jeder weiß nun, welche Motivation wir haben und was uns (nennen wir es mal) emotional von anderen Beratungen unterscheidet.


Ergänzt wird das Bild durch grundsätzliche Werte wie unsere Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Fleiß, Höflichkeit und Loyalität, die uns wichtig sind!


In den vergangenen Wochen habe ich immer wieder Nachrichten von Unternehmen gelesen, denen es nicht so gut geht.

Zum Teil Unternehmen, die es seit vielen Jahren gibt und die bisher sehr erfolgreich am Markt waren.


Aktuell brauchen wir nur mal auf ein Traditionsunternehmen wie Thyssenkrupp schauen - vor wenigen Tagen kam die Meldung, dass Thyssenkrupp nicht mehr im DAX gelistet ist. Wie kann sowas passieren? Wie wird es dort weiter gehen? Droht vielleicht die Zerschlagung des Konzerns?


Mich berührt es sehr, weil Thyssenkrupp ein Teil unserer Geschichte ist und dort viele Menschen, von dem was da kommen wird, betroffen sind. Doch was hat das mit unserer Positionierung zu tun?


Ganz einfach, wir wollen verhindern, dass es in anderen Unternehmen zu so einer Entwicklung kommt! Und das mit dem ganzen Herzen!

Uns sind die Unternehmen und die Menschen die in diesen Unternehmen arbeiten wichtig!


Aus diesem Grund haben wir uns auf das Management der Geschäftsprozesse und Schnittstellen spezialisiert.

Doch was bedeutet das eigentlich? Und warum Geschäftsprozesse und Schnittstellen?


Fangen wir doch mal mit den Geschäftsprozessen an. Was ist das eigentlich ein Geschäftsprozess?

Ein Geschäftsprozess ist ein einzelner Schritt der Wertschöpfungsaktivität. Damit ist gemeint, dass ein Geschäftsprozess den Ablauf einer betriebswirtschaftlichen Funktion beschreibt.


Ein Kunde beauftragt Sie mit der Anfertigung eines speziellen Werkzeuges, die Auftragssachbearbeitung gibt den Auftrag an die Produktion weiter und der Kunde erhält sein Werkzeug. Das ist natürlich stark vereinfacht dargestellt.

Es handelt sich jedoch um einzelne Geschäftsprozesse, die aufeinander abgestimmt und deshalb regelmäßig überprüft und optimiert werden müssen.


Um dies tun zu können müssen die Geschäftsprozesse zunächst dokumentiert/modelliert werden um einen Ist-Stand zu haben. In der nächsten Stufe werden die einzelnen Prozesse betrachtet und Optimierungspotenziale ermittelt. Und hier kommen die Schnittstellen ins Spiel!


Alleine durch die unabgestimmte Optimierung von (Teil-)Prozessen und der fehlenden Berücksichtigung von Schnittstellen - für die sich zudem niemand verantwortlich fühlt - werden tausende von Euro in den Unternehmen vernichtet! Doch warum ist das so?


Wenn jeder Bereich nur für sich die Prozesse optimiert, werden die Prozesse in den einzelnen Bereichen richtig klasse sein. Aber hilft das dem Gesamtunternehmen? Schauen wir uns das mal an einem einfachen Beispiel an.


Das Lager optimiert sich z.B. dahingehend, dass der Lagerbestand möglichst niedrig ist, der Leiter des Lagers bekommt dafür ein dickes Lob. Einfach klasse!


Der Leiter der Produktion kann nun aber nicht mehr auf genug Material zurückgreifen um kurzfristige Aufträge abzuwickeln, die durch den Vertrieb generiert werden. Der Lagerbestand ist zwar schön niedrig und es wird weniger Kapital gebunden, der Kunde kann aber nicht mehr kurzfristig bedient werden, wodurch dieser ggf. zu einem anderen Unternehmen wechselt.


An diesem einfachen Beispiel erkennen Sie, dass es sinnvoll ist alle Bereiche mit in Boot zu nehmen und die genauen Auswirkungen für das Gesamtunternehmen zu betrachten. Und genau das machen wir.


Wir schauen uns die Geschäftsprozesse an, betrachten die Schnittstellen, finden den optimalen Verbesserungsbedarf und berücksichtigen dabei die Schnittstellen und auch Besonderheiten Ihres Unternehmens. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung aber auch mit den verantwortlichen Mitarbeitern ist uns besonders wichtig!


Unser Ziel ist es, komplexe Prozesse im Rahmen der Prozessmodellierung auf eine einheitliche Sicht zu reduzieren, diese zu analysieren, zu optimieren und umzusetzen. Wir begleiten den gesamten Veränderungsprozess (Change Management) und unterstützen Sie auch im (Prozess-)Controlling.


Erfolg durch optimale Prozesse und Schnittstellen ist dabei keine Frage der Unternehmensgröße oder des Budgets.

Nur eine Frage der richtigen Beratung und des Wollens!


08. September 2019 - Dirk Werdelmann

Positionierung 1.Teil

Wer sind wir? Und was wollen wir?

Es ist für viele Menschen oft einfacher zu sagen, was sie nicht wollen, statt was sie wollen.

Warum das so ist, weiss ich nicht. Ich weiss nur, dass es mir manchmal auch so geht.

Aus diesem Grund bin ich an das Thema Positionierung auch sehr strukturiert ran gegangen.


Es sind zunächst die folgenden Fragen zu beantworten:

  1. Warum gibt es unser Unternehmen?
  2. Wie können wir unsere Ziele/Wünsche erreichen?
  3. Was können wir tun?


Warum also?


Weil wir durch unsere Kompetenz, Erfahrung, Begeisterung und Hingabe die Prozesse bei unseren Klienten besser machen wollen!

Weil uns Stillstand oder Aussagen wie "das haben wir aber immer so gemacht" ein Graus sind!

Weil wir uns gute Veränderungen wünschen und dadurch etwas neues Erschaffen!

Weil es ein magischer Moment ist, wenn die Veränderungen und damit Verbesserungen sichtbar werden!

Weil wir durch eine erfolgreiche Umsetzung und damit dem Erfolg unserer Klienten immer wieder neu beflügelt werden!

Weil wir wollen, dass unsere Klienten mehr Zeit und Kraft in Ihr Kerngeschäft investieren können!


Und wie?


Indem wir in jedes Projekt soviel Kraft, Sorgfalt und Wissen investieren wie möglich. Jedes Projekt und jeder Klient sind anders und verdienen eine individuelle Beratung und unsere volle Aufmerksamkeit - bis zum Ende des Projektes.


Und was genau?


Wir können gemeinsam mit unseren Klienten fast alles tun!

Wir können die Prozesse einzelner Bereiche optimieren oder schauen uns das gesamte Unternehmen an. Wir können Schnittstellen verbessern oder die Unternehmensorganisation an neue Gegebenheiten anpassen. Wir können kleine oder große Veränderungen bewirken und sind dabei immer an der Seite unserer Klienten. Wir analysieren und dokumentieren Prozesse um Schwachstellen aufzudecken und Prozesse effizienter zu gestalten. Dabei haben wir das Ziel den Zeitaufwand für einen Prozess zu reduzieren, die Qualität zu verbessern und Kosten einzusparen. Erfolg durch optimale Prozesse und Schnittstellen ist dabei keine Frage der Unternehmensgröße oder des Budgets.

Nur eine Frage der richtigen Beratung und des Wollens!


15. Juli 2019 - Dirk Werdelmann

Über den nachfolgenden Link erreichen Sie die

Pressemitteilung vom 12.06.2019

Gründung einer Unternehmensberatung

Total verrückt oder nur bekloppt?

Wie kommt man eigentlich auf die verrückte Idee, sich mit einer Unternehmensberatung selbständig zu machen?

In Deutschland gibt es mittlerweile über 120.000 Unternehmensberater, die in rund 20.000 Beratungsunternehmen arbeiten.

Da muss man ja eigentlich verrückt sein, um noch eine Unternehmensberatung zu gründen, oder?


Doch fangen wir am Anfang an.

Es war schon seit langem mein Wunsch mein eigener Chef zu sein!

Nachdem ich mein erstes Unternehmen in der Sportbranche erfolgreich gegründet hatte, wuchs in mir der Wunsch nach einer neuen Herausforderung.

Mit dem Entschluss diese neue Herausforderung anzunehmen, wusste ich sofort, was ich machen wollte. Eine eigene Unternehmensberatung!


Nun begann die Planung und die Überlegungen, welche Bereiche mich besonders interessieren, wo ich das erforderliche Wissen und die passenden Erfahrungen habe. Dazu natürlich die Frage, welches Kundensegment man abdecken möchte und was sonst noch alles zu berücksichtigen ist.

Ich habe mich für das Prozessmanagement und die Organisationsentwicklung entschieden, weil mir das einfach im Blut liegt. Es gibt für mich einfach kaum etwas Besseres als Prozesse zu optimieren oder neu zu entwerfen. In diesem kurzen Bericht möchte ich aber nicht zu sehr ins Detail gehen.

Es wird in Zukunft ein Special zum Thema Unternehmensgründung geben, dann werde ich ausführlich berichten.


Eines ist jedoch sicher, der Schritt in die Selbständigkeit war für mich genau der richtige!


Auch wenn nicht alles genau so läuft, wie man sich das vorgestellt hat und man zwischenzeitig immer mal wieder zweifelt, kann ich rückblickend nur sagen, dass es genau die richtige Entscheidung war!


Es ist einfach großartig, dass man die Dinge selbständig entscheiden kann und der Erfolg maßgeblich von einem selbst abhängt. Auch die ständig neuen Herausforderungen und kleinen Stolpersteine machen den Reiz aus. Ich kann aber auch sagen, dass ich noch nie so viel gearbeitet habe.

Es ist aber ein anderes Arbeiten, weil man seine Arbeitszeiten weitestgehend selbst bestimmt. Dazu kommt, dass es keine Zeiten des "unproduktiven" Leerlaufs gibt. Entweder arbeite ich oder ich arbeite nicht; ich muss also nirgendwo meine Zeit "absitzen". Als Bonus gibt es dann noch die Möglichkeit (und auch Pflicht) viel zu lernen. Da mich die Themen, mit denen ich mich beruflich beschäftige, sehr interessieren und ich es sehr spannend finde, lese ich in jeder freien Minute Fachliteratur oder besuche Vorträge, die mich weiterbringen.


Aber auch die eigentliche Arbeit als Unternehmensberater ist sehr interessant, da ich zum einen Einblicke in die verschiedensten Unternehmen und Geschäftsmodelle bekomme und zum anderen in den Unternehmen etwas bewegen kann. Wenn ich für ein Unternehmen als Berater arbeite, identifiziere ich mich so sehr mit dem zu beratenden Unternehmen, als wäre ich ein Teil davon. Das ermöglicht es mir die Unternehmen ehrlich, fair und nachhaltig zu beraten. Ich freue mich über die positive Entwicklung der Unternehmen und verliere auch nach einem abgeschlossenen Projekt nie so ganz die Verbindung.

Als Unternehmensberater und Experte für Prozessmanagement und Organisationsentwicklung bei der ProzessMacherei zu arbeiten ist für mich das Tollste, dass ich mir vorstellen kann und ich möchte nichts anderes tun!


Um andere Selbständige, Gründer oder Menschen, die mit dem Gedanken spielen sich selbständig zu machen, unterstützen zu können, wird es in Kürze ein kleines Interview zum Thema "Erfolgreich in die Selbständigkeit" geben. Neben eigenen Erfahrungen und verschiedenen Tipps werden dort auch Themen wie Motivation und Durchhaltevermögen angesprochen.  Es wäre schön, wenn Ihr Euch inspirieren lasst!


12.Januar.2019 - Dirk Werdelmann

KONTAKT


Adresse: Oskar-Rieß-Str. 17, 42699 Solingen

Telefon: 0212 68 9494 32

Email: info(at)prozessmacherei.de

BÜROZEITEN


Montag - Freitag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Samstag: 9:00 Uhr - 13:00 Uhr


FOLLOW US

©Prozessmacherei.de

PROZESSMACHEREI

PROZESSE GESTALTEN. ABLÄUFE OPTIMIEREN

Diese Website benutzt Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Nutzung dieser Cookies. This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.

Akzeptieren